Referenzen


Unsere Kunden sind Medienunternehmen die ihre Mitarbeiter weiterqualifizieren wollen oder Unternehmen, die eigene Kompetenzen für die interne oder externe Unternehmenskommunikation aufbauen wollen. Unsere Dozenten sind außerdem gefragt an öffentlichen und privaten Hochschulen und Bildungseinrichtungen. Auf Grund von eingegangenen Verschwiegenheitsverpflichtungen können wir Ihnen in unseren Referenzen nur Beispielvideos aus studentischen Produktionen zeigen.
  • DONAU UNIVERSITÄT KREMS, Blockseminar “Reportage” im Rahmen des Studiengangs Fernseh-Journalismus
  • DLV DEUTSCHER LANDWIRTSCHAFTS VERLAG, Videojournalismus-Schulungen für Redakteure
  • EMBA EUROPÄISCHE MEDIEN- UND BUSINESS-AKADEMIE, Seminarreihen “Medienproduktionssysteme Videotechnik” und “Medienpraxis Fernsehen”
  • HAUS BUSCH JOURNALISTEN-ZENTRUM, Seminarreihen “Videojournalismus”
  • HEINRICH HEINE UNIVERSITÄT DÜSSELDORF, Seminarreihen “Video- und Fernsehproduktion” für Studenten der Soziologie und Medienwissenschaften
  • SAARBRÜCKER MEDIENVERWERTUNGSGESELLSCHAFT, Videojournalismus-Schulungen für Journalisten
  • WVW VERLAG WESTDEUTSCHE VERLAGS- UND WERBEGESELLSCHAFT, Seminarreihe
EMBA, Düsseldorf

 

“Medienproduktionssysteme Videotechnik” & ”Medienpraxis Fernsehen”

Dieser von Anfang an für den Einsatz bei YouTube geplante Film wurde von den angehenden Medien-, Kommunikations- und Eventmanagern der EMBA Düsseldorf realisiert. Im Rahmen der Module „Medienproduktionssysteme Videotechnik“ und „Medienpraxis Fernsehen“ entwickelten und realisierten die Studenten gemeinsam mit den Dozenten in Kleingruppen Filme für das Unternehmen PayCash.

  • Dauer der Praxisphase: 10 Tage
  • Aufgabe: Umsetzung eines journalistischen Filmprojektes
  • Auftragsproduktion von PayCash
  • Dozenten des Kurses: Lars Bastian, Kathrin Gesenhues
  • Alle Teilnehmer waren ohne Vorerfahrung
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
TV- und Videoproduktion “Reportage”

Diese Reportage entstand im rahmen des Blockseminars TV- und Videoproduktion “Reportage” für Studenten der Soziologie und Medienwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Die Dauer des Blockseminars betrug 4 Tage verteilt auf zwei Wochenenden. 1. Wochenende Filmtheorie, technische Einführung in die Kameraausrüstung, Grundlagen des journalistischen Arbeitens. Die Studenten hatten die Woche über Gelegenheit das Projekt vorzubereiten. Die Umsetzung, Dreh und Schnitt erfolgten dann am zweiten Wochenende. Keiner der Teilnehmer hatte Vorerfahrungen auf dem Gebiet der Videoproduktion.

 

 

Bildergalerie